Unsere Wohlstandsgesellschaft wird immer kränker. Reden und analysieren hilft nicht. Politik, Staat, Kirchen, Therapeuten werden das ohne die Menschen selbst nicht hinbekommen. Alles Anlässe, um sich in einem neuartigen gesellschaftlichen Konstrukt wie VierViertel zu engagieren und gemeinsam Projekte zu realisieren, die einem große Freude bereiten.

Hier zwei aktuelle Beispiele:

Erscheinung des Buches Mettmann-Süd am 16. März 2020

Ein vom Erdboden verschwundenes Schloss, von dem niemand ein Bild hat. Reste einer Fliehburg unter der Erde begraben. Persönlichkeiten, deren Aussagen und Wirken uns heute noch oder gerade wieder Orientierung für die Zukunft geben könnten….

Lassen Sie sich in diesem Buch mitnehmen auf eine Tour durch Mettmann-Süd mit 14 Stationen. Es erwarten Sie überraschende Entdeckungen an geschichtlichen Orten, Eindrücke aus der Gegenwart und Ausblicke auf zukünftige Entwicklungen.

Etwa 9.000 Menschen leben im Ortsteil Mettmann-Süd, eng angrenzend an die immer noch überwiegend ländliche Gegend und ein breit gefächertes Gewerbegebiet.

Da der Stadtteil verbunden ist mit der über 1100jährigen Geschichte Mettmanns und der Welt außerhalb der Stadt, werden diese im ersten Drittel des Buches beleuchtet.

 

Der Text wird ergänzt mit vielen Fotos, Bildern und Geschichten von Menschen, die in Mettmann-Süd leben und arbeiten.

370 Seiten, gebundendes Buch. Limitierte Auflagen mit Exemplar-Nummerierung

Wir sind Mit-Initiator des ersten Konrad-Heresbach-Bauernmarktes

am 27.September 2020 auf dem Marktplatz

Ausrichter ist die Stadt Mettmann, unterstützt durch Ehrenamtler, Künstler, Historiker, Lehrer, Schüler, Sponsoren.

Bester Quartier-Entwickler 2017


Die Genossenschaft ist die sicherste aller Rechtsformen

Wohnen im Alter, erneuerbare Energieerzeugung oder die Betreuung ihrer Kinder organisieren viele Bürgerinnen und Bürger gemeinsam.
Immer häufiger wählen sie dafür die Genossenschaft, weil sie so gut beleumundet ist, wie kaum eine andere Rechtsform.