Overhoffsche Höfe


Projekt zur Re-Urbanisierung eines geschichtsträchtigen Ort mitten in der Innenstadt von Mettmann. Die ca. 2.500 qm große Industriebrache beherbergt Gebäude aus unterschiedlichen Epochen. Die Nutzungsideen reichen von einer kreativen Hofgemeinschaft über Gastronomie, Wohnungen und Kleinstläden bis hin zum Kulturtreffpunkt mit Veranstaltungsräumen.

2012 hat eine Semesterarbeit von vier Studentinnen der Peter Behrens Scool of Art (PBSA Düsseldorf), Fachbereich Architektur das Ensemble eingehend auf Schäden und Sanierungsfähigkeit geprüft und ebenfalls ein Nutzungskonzept für handwerkliche Arbeitsstätten, Kinderbetreuung und Gemeinschaftsküche erarbeitet.

Besonderheit ist, dass an dieser Stelle der Mettmanner Bach durch den Hinterhof verläuft. Das legt z.B. die Schaffung einer innerstädtischen Ruheoase zum Verweilen auf dem großzügigen Außengelände mit altem Baumbestand nahe.

Eine verbindende Achse zum  Museum Neanderthal bietet sich.  

www.overhoffsche-hoefe.de